und hier finden Sie uns

Corleone

Sizilien > Städte > Corleone > next >

Corleone » » Map

ist eine Stadt in der Provinz Palermo in der Region Sizilien in Italien. Der Name Corleone bedeutet Löwenherz. Das Wappen der Stadt zeigt einen aufrechten Löwen auf rotem Grund.
Corleone hat eine lange antike Vorgeschichte, die bis ins 7. Jahrhundert v. Chr. reicht. Unter römischer Herrschaft hieß Corleone "Animosa Civitas". Durch seine strategisch bedeutende Lage auf halber Strecke der Hauptstrasse von Palermo nach Agrigent war Corleone ein wichtiger Stützpunkt für alle Herrscher Siziliens.Corleone
Im 20. Jahrhundert geriet Corleone durch die Machenschaften der Mafia immer wieder in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses.

Corleone, Heimat von Paten und Bossen, liegt rund sechzig Kilometer von der Hafenstadt Palermo entfernt. Vor einigen Jahren noch wurde Ausländern dringend abgeraten, den berüchtigten Ort im Landesinneren von Sizilien zu betreten. Fahrzeugreifen wurden zerstochen, Besucher wurden angerempelt und heftig beschimpft. Es war auf den ersten Blick offensichtlich, dass die Corleoneser kein Interesse an ungebetenen Gästen hatten.

Inzwischen haben sich die Verhältnisse gründlich geändert. Corleone kann nunmehr auch von Einzelreisenden gefahrlos besucht werden. Der Ort selbst liegt malerisch. Schon bei der Anfahrt erhebt sich weithin sichtbar in dem kahlen Hügelgelände die 1613 Meter hohe Felsbastion Rocca Busambra. Deren Bergwälder und durch Grotten und Felsspalten zerklüftete Karsthochflächen gelten bis heute als ideales Versteck für manch einen Übeltäter, der auf internationalen Fahndungslisten prangt.

Dabei hat sich der Ort durch den Einsatz der Mafiajäger bereits geändert. Am Stadtrand von Corleone liegt die ehemalige Villa des Mafioso Salvatore Riina, der mehr als tausend Morde Corleoneverantwortet und einige davon selbst beging. Der Wohnsitz des "Boss der Bosse" wurde zusammen mit 200 Hektar fruchtbarem Ackerland enteignet und dem Volk übergeben. Heute residiert dort eine Landwirtschaftsschule. Die auf dem ehemaligen Mafialand erzielten Erträge werden unter dem Markennamen „Libera" vertrieben. Den neuen Betreibern wird das Leben allerdings schwer gemacht: Mal fackeln ihre Felder kurz vor der Ernte ab, mal werden Saisonarbeiter eingeschüchtert und bleiben sicherheitshalber daheim.


Corleone auf Sizilien ist weltberühmt durch Geschichten, die sich um die Mafia ranken. Inzwischen lässt sich der Ort gefahrlos besuchen. Wer allerdings denkt, man könnte Mafia sehen oder anfassen, täuscht sich.